Feierlichkeiten in Berlin zum 15. Todestag von Fernando Rielo

Am 6. Dezember wurde in der Kirche St. Josef in Berlin die Heilige Messe gefeiert, um den 15. Jahrestag des Todes unseres Stiftervaters Fernando Rielo zum ewigen Leben zu begehen. Die Messe wurde von Pater Manfred Ackermann gefeiert, einem Priester, den wir vor 30 Jahren in der ersten deutschen Mission in Köln trafen. Für den musikalischen Teil sorgte ein kleiner Chor, der sich aus Missionaren und einigen jungen Freunden von uns zusammensetzte. Einige Lieder mit Texten von Gedichten von Fernando Rielo wurden ebenfalls interpretiert. In der Predigt hob unser Bruder Theo Wenzel wesentliche Aspekte des Lebens unseres Stiftervaters und unseres Charismas hervor und stellte sie in einen Zusammenhang mit dem Fest des heiligen Bischofs Nikolaus von Bari, das ebenfalls am 6. Dezember gefeiert wird und in Deutschland sehr bekannt ist. Er sprach von der Bedeutung der Gabe als göttliche Spende.

Dann gab es einen kleinen Empfang, bei dem einige Aspekte aus dem Leben von Fernando Rielo und seinen Stiftungen vorgestellt wurden. Es gab auch mehrere persönliche Begegnungen, bei denen die Anwesenden ihre Freude darüber zum Ausdruck brachten, dass sie uns getroffen haben, dass wir mit ihnen gesprochen haben und dass sie sich entschlossen haben, an dieser schönen, ebenso feierlichen wie einfachen Zeremonie teilzunehmen. Es war auch eine Gelegenheit, auf die Bedenken der Anwesenden einzugehen.

Einige der Anwesenden kamen zum ersten Mal zu einer unserer Aktivitäten. Ein Mitglied der Pfarrei war beeindruckt und sagte, dass die Messe noch immer in seinem Herzen nachhallte.

Wir hoffen, dass der Name Fernando Rielo in Deutschland immer mehr Widerhall findet und dass viele von seinem beispielhaften Leben der Liebe zu Christus berührt werden.

Leave a Reply