Verteidigung der Kirchenlehre

Die Hingabe der Missionarinnen und Missionare Identes bedeutet eine aktive Annahme der Kirchenlehre, vertreten durch den Heiligen Vater, durch das Studium und die apologetische Verteidigung durch das Wort Christi „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen“ (Mt 16,18). Die Verteidigung des Lehrstuhl Petri und der Kirchenlehre gibt ihrem Apostolat eine besondere Form.

Diese Verantwortung bringt sie zu der Verkündigung und Verteidigung der offenbarten Wahrheit im Dialog mit den verschieden philosophischen Richtungen und, in allgemeinen, mit den Kulturen, die die Lehre des Evangeliums und der Kirchenlehre, die in Konzilen und in der Tradition der Kirche ausgelegt sind, aufgrund von verschiedenen Ursache nicht annehmen.

Um diese Arbeit zu erfüllen, sind sich die Missionarinnen und Missionare der ständigen Gegenwart Christi bewusst: “Seid gewiss: ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ (Mt 28,20); und sie wissen sich vom Heiligen Geist getragen: „Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen” (Joh 16, 13); “er wir euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe” (Joh 14, 26).

Die Verteidigung der offenbarten Wahrheit im Dialog mit den Intellektuellen hat das Intitut Id dazu gebracht, verschiedene Stiftungen ins Leben zu rufen:

  1. Fondazione Idente di Studi e di Ricerca Diese Stiftung organisiert den Internationalen Kongress der Metaphysik. Dieser hat die Aufgabe in offenem Dialog und Austausch Vertreter aus verschiedenen akademischen Disziplinen, aus vielfältigen Bereichen, kultureller wie intellektueller und religiöser Art zu versammeln. Ihr Geist und Ziel besteht darin, zusammen über das Verständnis des Absoluten nachzudenken und, auf theoretischer und praktischer Ebene, dessen Beziehung mit den wichtigsten Problemen des Menschen zu aller Zeit und besonders den Menschen von Heute und seine Hoffnung für die Zukunft bewegen
  2. Die Stiftung Fernando Rielo, Sie fördert auf internationaler Ebene die Kultur, die Kunst und das Denken, in ihren verschiedenen Disziplinen und besonders die mystische Poesie, sowie die Begegnung verschiedener Kulturen und Traditionen. Sie hat vier Bereiche: Philosophie, Poesie, Pädagogik und Musik. Für diese Bereiche organisiert sie Tagungen, Seminare und Kongresse, veröffentlicht Literatur in spanischer Sprache und Kultur; sie ruft insbesondere den Weltpreis Fernando Rielo Mystischer Poesie und den Internationalen Preis Sakraler Musik Fernando Rielo aus.Sie hat den Verlag Fernando Rielo inne mit den Bereichen Poesie, Philosophie und Pädagogik. Sie arbeitet zusammen mit Universitäten und anderen Stiftungen aus Spanien und anderen Länder mit Verträgen und Austauschprogrammen.In 1996 schuf die Stiftung den Lehrstuhl für spanische Literatur und Philosophie Fernando Rielo an der Universität der Philippinen, um die spanische Kultur zu fördern und 2013 schuf sie den Lehrstuhl Fernando Rielo an der Universität Salamanca (Universidad Pontificia de Salamanca). Ebenso wurde ein Lehrstuhl Fernando Rielo an der Technischen Universität Loja (Ecuador), sowie die Pontificia Universidad Católica del Ecuador Sede Ibarra und die Pontificia Universidad Católica del Ecuador Sede Santo Domingo de los Tsáchilas.
  3. Die Idente Schule. Sie ist in verschiedenem Bereichen der Wissenschaft und des Humanismus spezialisiert. Sie ist ein Zentrum von Forschung durch Arbeit und Studium in Gemeinschaft, um die ständige Kollaboration und den Dialog mit der intellektuellen Welt aufrecht zu erhalten und in der offenbarten Wahrheit zu forschen. Das hat das Ziel, die Personen zu einer tieferen Erkenntnis des Glaubens zu bringen“ (GS, 62).
  4. Das Rielo Institute for Integral Development (RIID), für die Forschung und Suche von Lösungen für die Bekämpfung der Armut, Migration und Ausgrenzung, besonders im Bereich der Gesundheit. Das Institut hat eine innovative Form entwickelt, diese Probleme anzugehen. Dafür soll die theoretische Denkform der Bildung an der Universität verändert und die Zusammenarbeit mit der NGO als Hilfe für die Armen, Migranten und Abgesonderten im Bereiche der Gesundheit gefördert werden. Das RIID hat zusammen mit der St. John’s University (NY) den Masterstudiengang für integrale Entwicklung sozialer Gerechtigkeit organisiert. Zur Zeit ist man in der Vorbereitung von anderen akademischen Programmen bezüglich der Medizin und Migration. Es führt ein internationales Netzwerk über das Thema und fördert Begegnungen wie der erste ecuatorianische Kongress für Medizin und Migration, der 2016 in Zusammenarbeit mit der Universidad Técnica Particular de Loja stattfand.