Skip to main content

Eindrücke vom Motus Christi am Pfingstwochenende

Print Friendly, PDF & Email
“Der Heilige Geist möchte in deinem Leben wirken, aber nicht unbedingt so wie du es dir vorstellst.” Das waren Worte aus der Pfingstpredigt, die wir während des Motus Christi in Bad Lauterberg im Harz gehört und vielleicht mehr als andere Wörter, die Erfahrung der Teilnehmer zusammenfassen. Es hat schon Tradition, dass sich am Pfingstwochenende eine Gruppe aus Berlin und Brandenburg aber auch aus anderen Teilen im Herzen Deutschlands zusammenfindet, um gemeinsam die Besinnungstage Motus Christi zu begehen: mit Wanderung, Anbetung, stilles Gebet und unserem täglichen Beten des Trisagiums, das wir zu Beginn an alle neuen Teilnehmer austeilten. Auch die Zeugnisse der Jugendlichen haben beeindruckt und Kraft gegeben. Die unterschiedlichen Impulse, geistlicher und kreativer Austausch und einfach Glauben gemeinsam zu erleben in einer Gruppe von insgesamt 35 Teilnehmern, die aus Jugendlichen, Erwachsenen und jungen Familien bestand.
Die Gemeinschaft erleben und dabei Gott erfahren, das ist Motus Christi wie ein Teilnehmer es ausdrückte.

„Was mich bewegt hat: Gemeinschaft und die Inspiration des Hl. Geistes. Aus dieser Kombination heraus, ergab sich für einen kurzen Moment der Blick durch das Fenster auf eine lebendige Kirche der Zukunft. Wir brauchen keine Angst zu haben.“

Wer einmal zum Motus Christi war, kommt gern wieder:
“Das Motus Christi war für mich eine gute Gelegenheit, alte Freunde zu treffen und neue Freundschaften zu schließen. Durch die vielfältigen Aktionen konnte ich das Wirken des Heiligen Geistes neu erfahren“. Für andere Teilnehmer war es das tägliche Beten und die Impulse, oder die Tischaufteilung. Einfach und ehrlich kommt man auf den Punkt: „Ich fand Pfingsten im Harz richtig gut. Auch die Wanderung hat mir sehr gefallen. Ich weiß, ich sollte auch Kritik haben, damit man es verbessern kann, aber die Wahrheit ist: Ich habe keine. Ich habe wirklich keine.”
“Das Motus Christi war ein Treffen der Besinnung und Begegnung mit Gott. Unteranderem haben wir eine Wanderung, einen Poesie Workshop und ein Athenaeum gemacht. Mir haben diese Aktionen und die Impulse viel Spaß bereitet und ich denke da bin ich nicht die einzige. Das Wirken des Heiligen Geistes war deutlich spürbar, vor allem als einzelne Teilnehmer, ihr Zeugnis mit uns geteilt haben. Die persönlichen Erfahrungen zu hören war echt beeindruckend und hat mich besonders berührt. Es war einfach dieses Gefühl, dieses Wissen das Gott nicht nur so im Himmel rumsitzt und vielleicht Mal runterguckt, sondern mitten unter uns ist und die Menschen individuell berührt. Im Harz und auch in seiner Natur haben wir gemeinsam gebetet, meditiert und uns ausgetauscht. Diese Zeit hat uns spirituell gestärkt und eine Gemeinschaft entstehen lassen, die von Freude geprägt ist. Es war eine schöne Zeit und ich kann es nur empfehlen einmal mitzugehen und diese Erfahrung zu sammeln.”
Der Heilige Geist wirkt in unserem Leben, nicht unbedingt wie wir wollen, aber er wirkt und das genau hier und jetzt in dir und mit dir: Motus Christi.